Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Zu Gast in Regines Radsalon

Im März 2016 lud mich Regine Heidorn in ihren Radsalon ein. Bei einem Bierchen (oder waren es zwei?) sprachen wir über die Unterschiede zwischen Mountainbiken und Rennradfahren, zwischen den Radfahrmöglichkeiten in Salzburg, Wien und Berlin und über BikeParks und Wegenutzung.

Hier gibt es den Podcast, Dauer 70 Minuten.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Bei Karin Buchauer ist der Radgroschen längst gefallen!

Das Rad mit der auffallenden gelben Kiste ist erst das 2. Rad im Leben von Karin Buchauer. Das erste Rad – ein PUCH Elegance – das Karin zu ihrem 10. Geburtstag geschenkt bekommen hat, kurvt seit ein paar Jahren im Osten Europas durch die Gegend.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Die Gute Güte wollte ein Rad mit Charakter! – Carolina Hubelnig und ihr Waffenrad

Die studierte Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Carolina Hubelnig schreibt seit 2013 unter ihrem AlterEgo ‚Die Gute Güte‘ äusserst eloquent, witzig und komplettiert mit tollen Bildern zu ihren Lieblingsthemen Design, Wohnen, DIY und Essen.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Durch die Schönheit der Salzburger Natur zu radeln, raubt mir gerne den Atem! – Michaela Lederer

Im Salzburger Pongau aufgewachsen, machte Michaela Lederer – wie die meisten ihrer Schulkolleginnen und Schulkollegen – mit 18 Jahren den Auto Führerschein. Mit dem Umzug zum Studium in die Stadt Salzburg hatte Michaela vorübergehend sogar ein eigenes Auto. Ziemlich schnell erfasste die längst überzeugte Allwetter- und Ganzjahres-Radfahrerin, dass ein Auto und sie schlichtweg nicht zusammen passen.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Sie radelt den Mönchsberg rauf, runter und entlang – Organisationsberaterin Isabella Klien

„Wie geht das mit dem Rad, wenn man am Mönchsberg wohnt?“ Diese Frage hört die holistische Organisationsberaterin Isabella Klien häufig, seit sie neuerdings am Mönchsberg über der Stadt wohnt. Isabella ist eine Brückenbauerin, da passt dieses bergauf und bergab Radeln als Mönchsbergbewohnerin gut dazu.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Bärbel Wenzinger-Steidl macht sich ihre Welt, wie sie ihr gefällt – und schöne Fahrradsattel-Mützen obendrein!

Unter dem Label MARY´S PLANET fertigt Bärbel Maria Wenzinger-Steidl originelle Fahrradsattel-Mützen mit Blickfang-Wirkung. Das Projekt hat sich so ergeben. Irgendwann hatte Bärbels Fahrradsattel einen Riss und Feuchtigkeit drang ein. Kein Grund einen neuen zu kaufen

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Das beste Verkehrsmittel für die Stadt ist und bleibt das Fahrrad! – Stephanie Hess LUMAS Galerie Salzburg

Die früheste Fahrrad Erinnerung ist eine etwas unsanfte Wiesenlandung als Zweijährige im Fahrrad-Kindersitz ihrer Mutter. Darüber ist Stephanie Hess souverän hinweggekommen und mehr noch: das Fahrrad ist zu ihrem liebsten Fortbewegungsmittel geworden, an dem sie insbesondere die multiplen Verwendung-Möglichkeiten schätzt.

Kategorien
Fahrrad Portraits Radfahren mit Kindern Sisters & Friends Unterwegs

Verreisen als Familie immer öfter mit dem Rad – die Riedlspergers aus dem Thumegger Bezirk

Die Textilhandwerkerin Katharina Riedlsperger und ihr Mann Alfons kommen ursprünglich beide aus Leogang im Pinzgau – inzwischen ein Mekka im MTB Downhill Sport. Die beiden Wahlsalzburger fahren seit vielen Jahren Rad. In unterschiedlichen Varianten. Katharina ist eine zeitlang gerne Rennrad gefahren, mit einem Umzug nach Wien ist dieses Hobby dann ein wenig eingeschlafen. Ihre täglichen Besorgungsfahrten im Stadtgebiet für die Familie und ihre Textilwerkstatt erledigt sie – wann immer möglich – ausschließlich mit dem Fahrrad. Mit den Kindern hat Katharina das Familienradeln entdeckt. Gemeinsam werden gerne längere Radtouren unternommen und Radurlaube stehen aktuell hoch im Kurs. „Auf dem Rad siehst du so viel!“ bringt es die Meisterin im Nähhandwerk – die in ihrer Werkstatt auch Nähkurse anbietet – auf den Punkt.

Alfons ist überzeugter Stadt- und Ganzjahres-Radfahrer, aber auch Berg- und Geländefahrten liebt der IT Spezialist und geprüfte Mountainbike Lehrwart. Eine zeitlang hat Alfons als Guide selber MTB Touren für den Alpenverein geführt. Immer willkommen sind dem sportlichen Mann gelegentliche Besuche bei Verwandten und Freunden in Leogang, die Alfons mit Vorliebe mit dem Rad von Salzburg aus absolviert.

Thomas der ältere der beiden Söhne versteht sich in erster Linie als Stadtradfahrer. Er kommt ins Schwärmen, wenn er von einem jüngsten Familienausflug per Rad nach und durch München erzählt. Städte radfahrend zu erleben und zu entdecken begeistert den 14-Jährigen. Für dieses Erlebnis kann er sich auch vorstellen, im Sommer eine lange Überland Tour mit allen gemeinsam zu fahren, sofern das Ziel eine große, lebendige und inspirierende Stadt ist 🙂

Der jüngste Riedlsperger – Pauli – ist eindeutig der ‚wildeste‘ Biker in der Familie. Er lässt es beim Downhill krachen und findet den Bikepark im Geburtsort der Eltern als Spielwiese voll super. Als Multi-Action-Typ probiert er gerne viel aus! Das Trail Bike passt da natürlich gut in seine kleine Fahrradflotte.

Da es alleine nur halb so viel Spaß macht, ist Pauli auf der Suche nach gleichgesinnten Kids in Salzburg und Umgebung, mit denen er sein Hobby gemeinsam erleben kann. Interessierte können hier Kontakt aufnehmen!

Eine echt coole Bike-Familie die Riedlspergers! Danke, dass ihr mir eure Räder gezeigt habt.

Merken

Merken

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Ein Treffen mit der radelnden Patin der Wurm-Gurken im Furtwänglerpark – Doris Rakar-Weidinger

Das Fahrrad hat im bisherigen Leben von Doris bereits viele Rollen gespielt und Funktionen übernommen. Ihre Kinder hat sie mit  Kindersitz und Tandem-Anhänger zum Kindergarten gefahren, kurze Stadtstrecken und alltägliche Kleintransporte werden konsequent radelnd erledigt.

Kategorien
Fahrrad Portraits Sisters & Friends

Das Fahrrad ist mein Allheilmittel! – verkündet Cäcilia (Cilli) Gabriel

Dem Fahrradfahren verdankt die in Salzburg lebende freischaffende Künstlerin Cilli Gabriel viel. Im Alter von 19 Jahren war eine komplexe Hüftoperation notwendig. Der behandelnde Arzt sagte damals: „Das ist wie bei einem g’flickten Radl.